data economy

Mit Sicherheit „Economy Data ready“

Steven Knight
Experte für Cloud-Transformation
Mehr erfahren

Manchmal reicht eine einzige Produktentwicklung, um damit gleich mehrere Herausforderungen auf einmal zu lösen. So geschehen mit Azure Synapse, das wir für unseren Kunden implementiert und auf Herz und Nieren unter realen Bedingungen getestet haben. Unser bisheriges Fazit: Top, aber auf Umwegen!

„Die überwiegende Mehrheit der Unternehmen in Deutschland verfügt nicht über die Voraussetzungen, um ihre Daten effizient zu bewirtschaften“, wie eine aktuelle Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt. Das sind harte Worte, aber das IW spezifiziert auch, woran es liegen könnte, dass viele Organisationen – Stand heute – nicht „Data Economy ready“ sind. Vor allem die Unklarheiten des Datenschutzes stünden im Wege.

Eine weitere Untersuchung kommt darüber hinaus zu dem Schluss, dass nur wenige Unternehmen tatsächlich die Voraussetzungen erfüllen, um an der Data Economy teilzunehmen. Etwa die Fähigkeit, „Daten kontrolliert über Unternehmensgrenzen hinweg teilen und Daten Dritter nahtlos in die eigenen Systeme integrieren zu können“. Nur gut ein Drittel der Führungskräfte in deutschen Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als 250 Millionen Euro gaben an, dass ihre Organisationen dies beherrschen. Anders ausgedrückt: Zwei Drittel der Firmen hierzulande sind nicht bereit für die Data Economy.

Damit werden Sie „Data Economy ready“

Die gute Nachricht ist: Diesen Unternehmen kann geholfen werden. Das ist kein Spruch, sondern unsere Erfahrung. Mit dem Einsatz neuester Technologie konnten wir bereits ersten Kunden helfen. Wir haben das cloudbasierte System Azure Synapse von Microsoft als Enterprise Data Warehouse in einer so genannten Lakehouse-Architektur genutzt. Was das technologisch bedeutet: Azure Synapse ist ein massiv skalierbarer Analyse-Service, der unterschiedliche Technologien miteinander kombinieren kann. Und zwar Datenintegration, Data Warehousing und Big-Data-Analysen. Diese Kombination ermöglicht den Anwenderunternehmen besonders flexible und individuelle Datenabfragen. Sogar auf dem Niveau und mit dem Volumen von Großkonzernen.

data economy

Werden Sie „Data Economy ready“ mit der cloudbasierten System Azure Snapse (Quelle: Adobe Stock/your123).

Vorteile von Azure Synapse

Azure Synapse vereint diese unterschiedlichen Welten auf einer einheitlichen Oberfläche zum Erfassen, Erkunden, Aufbereiten, Transformieren, Verwalten und Bereitstellen von Daten für direkt einsetzbare Business-Intelligence- und Machine-Learning-Anwendungen. Wir sprechen hier also von einem integrierten Service zur Unternehmensanalyse, der in hohem Tempo Erkenntnisse aus Data Warehouses und Big-Data-Systemen zu Tage fördert. Der Dienst ist demnach besonders integrationsstark, mit ihm lassen sich Daten über Grenzen hinweg teilen und nahtlos in andere Systeme übertragen. Und das alles rein cloudbasiert.

Die Leistungsstärke des Tools liegt darin, dass Anwenderunternehmen es mit Daten aus den verschiedensten Quellen „füttern“ können. Ob ältere On-Premise-Architekturen, Datensätze aus anderen Cloud-Systemen oder lokale Datenspeicher wie Fileserver und Datenbanken. Diese speisen ihre Daten in Azure Synapse ein und werden gebündelt visualisiert, etwa mit Power BI.

Gesetzliche Vorgaben weltweit einhalten können

Mindestens ebenso bemerkenswert ist außerdem die Tatsache, dass global agierende Unternehmen damit den weltweiten Regulatorik- und Compliance-Anforderungen von Ländern und Einheiten entsprechen. Ganz gleich, ob es etwa die europäische Datenschutz-Grundverordnung ist, oder andere, lokale Vorschriften. Azure Synapse entspricht zudem höchsten Sicherheitsstandards, Stichwort: Zero Trust. Es wird als rein privates Netzwerk implementiert – von außen kann niemand darauf zugreifen. Für länderübergreifend aufgestellte Unternehmen dürfte das sehr interessant sein – trotz der aktuellen Kinderkrankheiten.

Fazit: Eines der leistungsstärksten Data Warehouses

Nach mehr als zwölf Monaten Erfahrung mit Azure Synapse darf ich tatsächlich sagen: Die Sicherheit des Tools, seine Leistungsstärke und auch die Anbindung an vielerlei Drittsysteme sind vorbildlich. Aus unserer Sicht handelt es sich dabei um eines der momentan leistungsstärksten cloudbasierten Data Warehouses, die auf dem Markt verfügbar sind.

Wir haben aber auch lernen müssen, dass der Weg zur Integration von Datenquellen und diversen lokalen oder branchenspezifischen Regularien noch weit ist. Unserer Einschätzung nach will Synapse zu viele unterschiedliche Bereiche vereinen. Im Detail stößt man hier an die Grenzen dessen, was aktuell mit dem Tool möglich ist. Bei einzelnen Komponenten sind daher Spezialanbieter gegenüber dieser einen großen Lösung noch im Vorteil.
Doch das sind Kinderkrankheiten – auch diese Software wird reifen. Sie ist auf jeden Fall schon heute eine echte Option für Organisationen, die „Data Economy ready“ werden wollen!

Falls Sie mehr Informationen zum Einsatz von Synapse oder weiteren cloudbasierten Lösungen erfahren möchten, melden Sie sich gerne über mein Autorenprofil bei mir.

In einem weiteren Blogbeitrag erzählt Steven Knight von seinen Erfahrungen eines Hackathons.

Quelle Titelbild: AdobeStock/ktsdesign

Steven Knight
Experte für Cloud-Transformation
Mehr erfahren

Weitere Beiträge

Risk & Security

Cybersecurity im Automobilbereich: die neue ISO 21434

Weiterlesen
Risk & Security

Messenger-Security-Check: Wie sicher sind die täglichen Begleiter?

Weiterlesen
Human & Relations

Vielfalt als Chance: Diversity macht stark

Weiterlesen

Diesen Beitrag teilen

Alle Beiträge von
IT & Digital