new-work

Personalmanager setzen auf New Work

Thomas Resch - metaMind
Experte für agile Organisations-
entwicklung
Mehr erfahren

Um den radikalen Umbruch der Arbeitswelt mitzugestalten, hat der Bundesverband der Personalmanager (BPM) eine Fachgruppe für New Work gegründet. Worum geht es konkret?

Die Relevanz der New-Work-Thematik ist in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Dynamische und komplexe Veränderungen in Organisationen, Lieferketten und Gesellschaften prägen die Erwartungen an eine neue, zeitgemäße Personalarbeit. Und nicht zuletzt haben die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Welt zu einer deutlichen Beschleunigung dieses Megatrends geführt.

Eine Folge: Klassisches Management und einst bewährte HR-Strukturen passen oft nicht mehr zu den veränderten Rahmenbedingungen. Denn zugleich haben sich auch die Erwartungen der Mitarbeitenden an Arbeit, Organisation und Teilhabe fundamental verändert. All dies zeigt die aktuelle Berufsfeldstudie des BPM: New Work sowie die Neugestaltung von Organisation und Wertschöpfung sind dort zum Thema Nummer 1 avanciert.

New Work

Spätestens seit 2020 ist das Thema New Work immer mehr in den Vordergrund gerückt (Quelle: metafinanz).

Aufwertung der HR-Abteilung

In diesem Wandel erfahren HR-Organisationen eine massive Aufwertung, ihre Rolle ändert sich von der Verwaltung und Unterstützung zu einer aktiven Mitgestaltung mitten im Veränderungsgeschehen. Schließlich sind Menschen der zentrale Erfolgsfaktor von Organisationen und Enabler der Transformation. Diese will der Verband in einer neuen Fachgruppe „New Work“ durch Inspirationen, Vernetzung und Professionalisierung begleiten, um gemeinsam die gewachsene Verantwortung in HR nachhaltig zu gestalten.

Ziele der Fachgruppe 

In der Arbeit der Fachgruppe spiegeln sich die vielfältigen Aspekte von New Work. Thematiken wie Agilität und agile Organisationsformen, Veränderung der Führung, Selbstorganisation und Mitarbeiterbeteiligung werden Eingang in die Formate finden. Die Fachgruppe wird deutschlandweit aktiv sein und als weiterer Think Tank des Verbands fungieren.

Ziele Fachgruppe

Zwar mag die Fachgruppe für Verwirrung sorgen, dennoch gibt es eine klare Intention für deren Bestehen (Quelle: Adobe Stock / Siam).

Die Vision ist, als Community die Transformation der Arbeitswelt zu begleiten, damit Personaler*innen Sicherheit im Umgang mit der steigenden Unsicherheit gewinnen. Möglich wird dies durch Vernetzungsmöglichkeiten, Inspiration und Angebote zur Professionalisierung. Persönlich sehe ich drei zentrale Erfolgsfaktoren für New Work: Erstens Klarheit auf die Frage, wozu der Wandel gut ist und wohin es gehen soll. Zweitens Mut und Inspiration, um den Weg anzugehen. Und drittens Ausdauer, denn Machen ist aus eigener Erfahrung viel krasser als Wollen.

Ein Führungstrio für New Work

Im Team ist es einfacher anstehende Aufgaben zu meistern und die Arbeitswelt zu revolutionieren (Quelle: Adobe Stock / bobmachee).

Als Teil des Führungstrios der neuen Fachgruppe – zusammen mit Sabrina Dick (SAP) und Dr. Bernd Blessin von den VPV Versicherungen – geht es mir absolut nicht darum, Bewährtes zu bewahren, im Gegenteil: Ich trage gerne dazu bei, die Arbeitswelt zu revolutionieren. Schließlich steckt in den Organisationen noch viel Potenzial, das wir durch Selbstorganisation und neues Arbeiten fördern können. Die große Chance, Arbeit, Wirtschaft und persönliche Entwicklung umzukrempeln, möchte ich nicht ungenutzt lassen.

Die Arbeit der Fachgruppe

In unterschiedlichen, interaktiven Formaten der BPM-Fachgruppe wird New Work erlebbar und greifbar. Hierbei finden die meisten Events virtuell statt. Darüber hinaus organisieren wir auch unterschiedliche Workshops quer durch die Republik als Präsenzformate. Ziel der Fachgruppe ist es, ein Netzwerk von Personaler*innen zu spannen, welche die Zukunftsfähigkeit von Organisationen durch neuartige Personalarbeit gewährleisten. Mitglieder des BPM und der Fachgruppe erhalten Zugang zu Workshops, Webinaren und Vernetzungsmöglichkeiten.

Weitere Informationen findet ihr auf der Website des BPM.

Quelle Titelbild: AdobeStock/JustLife

Thomas Resch - metaMind
Experte für agile Organisations-
entwicklung
Mehr erfahren

Weitere Beiträge

Risk & Security

Cybersecurity im Automobilbereich: die neue ISO 21434

Weiterlesen
Risk & Security

Messenger-Security-Check: Wie sicher sind die täglichen Begleiter?

Weiterlesen
Human & Relations

Warum Meinungsvielfalt eine Chance ist

Weiterlesen

Kommentieren

Diesen Beitrag teilen

Alle Beiträge von
Agile & Organisation